20 zufällige Zitate

Die Männer sind doch Kavaliere. Mancher Mann begleitet seine Frau beim Rasenmähen sogar mit einem Sonnenschirm.

— Doris Day, amerikanische Schauspielerin und Sängerin (geb. 1924)

Alle Kriege sind nur Raubzüge.

— François Marie Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph (1694 – 1778

Wenn Männer sich mit ihrem Kopf beschäftigen, nennt man das „denken“. Wenn Frauen das gleiche tun, heißt das „frisieren“.

— Anna Magnani, italienische Schauspielerin (1908 – 1973)

Wo Kinder sind, da ist ein goldnes Zeitalter.

— Novalis, deutscher Dichter (1772 – 1801)

Es ist traurig, eine Ausnahme zu sein. Aber noch viel trauriger ist es, keine zu sein.

— Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller (1859 – 1919)

Alle Eigenschaften eines Mannes, die der Frau nützen, nennt sie männlich, und alle, die ihr nicht nützen und auch sonst niemandem, nennt sie weibisch.

— Esther Vilar (*1935), deutsch-argentinische Schriftstellerin

Man kann einem Mann nichts abgewöhnen, aber man kann ihm angewöhnen, daß er sich etwas abgewöhnt.

— Cathérine Deneuve, französische Schauspielerin (geb. 1943)

Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.

— Immanuel Kant, deutscher Philosoph (1724 – 1804)

Wenn wir keine Fehler hätten, würden wir nicht mit so großem Vergnügen Fehler bei anderen entdecken.

— François Duc de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller (1613 – 1680)

Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung.

— Gilbert Keith Chesterton, britischer Schriftsteller (1874 – 1936)

Für Männer gelten die Gesetze der Optik nicht. Wenn man sie unter die Lupe nimmt, werden sie plötzlich ganz klein.

— Grethe Weiser, deutsche Schauspielerin (1903 – 1970)

Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen.

— Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller (1835 – 1910)

Zwei Dinge wird ein Mann niemals verstehen: das Geheimnis der Schöpfung und den Hut einer Frau.

— Coco Chanel, französische Modeschöpferin (1883 – 1971)

Schicksal ist eine Erfindung der Feigen und Resignierten.

— Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller (1900 – 1978)

Fordere viel von dir selbst, und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel Ärger erspart bleiben.

— Konfuzius (551 – 479 v. Chr.), chinesischer Philosoph

Da (die Staaten) nur Lehrer für 600 Mark sich leisten können, bleiben die Völker so dumm, daß sie sich Kriege für 60 Milliarden leisten müssen.

— Christian Morgenstern (1871 – 1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg

Jeder Mann hätte gern eine Nymphomanin, der nur er allein gefällt.

— Henry Miller

Die Gefährdung der heutigen Menschheit entspringt nicht so sehr ihrer Macht, physikalische Vorgänge zu beherrschen, als ihrer Ohnmacht, das soziale Geschehen vernünftig zu lenken.

— Konrad Lorenz, österreichischer Verhaltensforscher (1903 – 1989)

Die Männer sind das nebensächliche Geschlecht im Tierreich. Man braucht sie bei vielen Tierarten nicht einmal zur Fortpflanzung.

— Orson Welles (1915 – 1985), US-amerikanischer Schauspieler

Der Irrtum mancher Frauen liegt darin, daß sie ihren völligen Mangel an Sexappeal mit Tugendhaftigkeit verwechseln.

— Raquel Welch, amerikanische Schauspielerin