20 zufällige Zitate

Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen.

— Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller (1835 – 1910)

Man kann schlauer sein als ein anderer, aber nicht schlauer als alle anderen.

— François Duc de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller (1613 – 1680)

Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet.

— Mark Twain, amerikanischer Schriftsteller (1835 – 1910)

Nur der ist ein geborener Lehrer, welcher die Begeisterung seiner Schüler erwecken kann.

— Ernst Hähnel, (1811 – 1891), deutscher Bildhauer

Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wieviel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.

— Albert Einstein, deutscher Physiker (1879 – 1955)

Der Schmerz ist ein heiliger Engel, und durch ihn sind die Menschen größer geworden als durch alle Freuden dieser Welt.

— Adalbert Stifter, österreichischer Schriftsteller (1805 – 1868)

Lernen, ohne zu denken, ist eitel; denken, ohne zu lernen, ist gefährlich.

— Konfuzius, chinesischer Philosoph (551 – 479 v. Chr.)

Wir lieben immer die Menschen, die uns bewundern. Aber nicht immer die, die wir bewundern.

— François Duc de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller (1613 – 1680)

Reden lernt man durch reden.

— Marcus Tullius Cicero, römischer Staatsmann, Redner und Philosoph (106 – 43 v. C

Weiche den Übeln nicht, geh mutiger ihnen entgegen!

— Vergil, römischer Dichter (70 – 19 v. Chr.)

Lieben uns die Frauen, so verzeihen sie uns alles, selbst unsere Vergehen. Lieben sie uns nicht, so verzeihen sie nichts, selbst unsere Tugenden nicht.

— Honore de Balzac, frz. Schriftsteller, 1799-1850

Erfahrungen sammelt man wie Pilze: einzeln und mit dem Gefühl, daß die Sache nicht ganz geheuer ist.

— Erskine Caldwell, amerikanische Schriftstellerin (1903 – 1987)

Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.

— Anatole France, französischer Schriftsteller (1844 – 1924)

Frauen haben einen großen Nachteil. Sie halten sich alle für Schauspielerinnen und zeigen nie ihr wahres Gesicht.

— Rod Stewart, britischer Rockmusiker (geb.1945)

Ein Ruin kann drei Ursachen haben: Frauen, Wetten oder die Befragung von Fachleuten.

— Georges Pompidou, französischer Politiker (1911 – 1974)

Nichts ist schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß als das, was die Schüler wissen sollen.

— Johann Wolfgang von Goethe, (1749 – 1832), deutscher Dichter der Klassik

Bei uns ist Gesang die erste Stufe der Bildung.

— Johann Wolfgang von Goethe

Überlege einmal, bevor du gibst, zweimal, bevor du annimmst und tausendmal, bevor du verlangst und forderst.

— Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin (1830 – 1916)

Jedes Kind, das etwas taugt, wird mehr durch Auflehnung als durch Gehorsam.

— Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler und Schriftsteller

Wenn wir Männer die Frau bekämen, die wir verdienen, könnte uns nichts Schlimmeres passieren.

— Oscar Wilde, irischer Schriftsteller (1854 – 1900)